So verbinden Sie Ihr Android-Telefon mit einem Flash-Laufwerk

Erweitern Sie Ihren Telefonspeicher mit einem tragbaren USB-Stick.

Moderne Telefone haben mehr Speicherplatz als je zuvor und es gibt mehrere Möglichkeiten, ihn weiter auszubauen. Während die meisten sich für das Hinzufügen einer SD-Karte zu ihrem mobilen Gerät entscheiden, hat ein Flash-Laufwerk für Ihr Android-Handy seine Vorteile.

Warum ein Android-Flash-Laufwerk verwenden?

Ein Telefon-Flash-Laufwerk zu haben, mag im Vergleich zu größerem On-Board-Speicher oder der Nutzung eines Cloud-Dienstes etwas unhandlich erscheinen, aber betrachten Sie es als eine externe Festplatte für Ihren PC oder Laptop. Es ist völlig getrennt von Ihrem Gerät, so dass bei Beschädigung oder Verlust Ihres Mobiltelefons Ihre Daten trotzdem sicher gesichert werden. Sie haben auch die volle Kontrolle über den Standort und die Verteilung. Es ist sicher, solange Sie es sicher aufbewahren, was Ihnen die Kontrolle darüber gibt, wie geschützt die gespeicherten Daten sind.

Besser noch, mit der größeren Größe eines angeschlossenen Flash-Laufwerks können Sie den Speicherplatz Ihres Mobiltelefons auf unbestimmte Zeit vergrößern und Hunderte bis Hunderte von Gigabyte hinzufügen, wenn Sie mehr als ein Gerät verwenden, oder sich entscheiden, viel für ein großes auszugeben.

So verbinden Sie einen USB-Speicher mit Android

Das einzige Problem bei der Verwendung eines USB-Laufwerks, das an Ihr Android-Gerät angeschlossen ist, ist, dass Smartphones normalerweise keinen kompatiblen Anschluss haben. Die meisten Flash-Laufwerke verfügen über USB-Anschlüsse vom Typ A, was sie ideal für den Anschluss an ältere PCs und Laptops macht, aber (zumindest anfänglich) nutzlos für den Anschluss an Ihr Smartphone.

USB-Stick

Aber das ist nicht immer der Fall. Der einfachste Weg, ein USB-Laufwerk an Ihr Android-Smartphone anzuschließen, ist, ein Laufwerk mit dem passenden USB-Anschluss zu kaufen und es dann an Ihr Gerät anzuschließen.

Überprüfen Sie, welchen Anschluss Ihr Telefon hat. Die meisten modernen Geräte verfügen über einen einzigartigen USB-Anschluss zum Laden und Übertragen von Daten. Einige neuere Geräte haben USB-C, während ältere Geräte microUSB haben.

Wenn Sie wissen, was Sie brauchen, besuchen Sie eine allgemeine Website wie Amazon und suchen Sie nach Ihrem USB-Standard, gefolgt von „Flash“, zum Beispiel „microUSB flash“.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die Sie bei Ihrer Auswahl berücksichtigen sollten:

Kompatibilität: Vergewissern Sie sich, dass auf dem USB-Stick der USB-Anschluss Ihres Smartphones vorhanden ist. Wenn Ihr Handy microUSB verwendet, möchten Sie, dass der Flash-Laufwerk den richtigen Stecker hat. Wenn Ihr Gerät USB-C ist, sollten Sie sicherstellen, dass es stattdessen eine männliche Version des Anschlusses hat.

Geschwindigkeit: microUSB und USB-C sind wichtig für die Kompatibilität, aber sie garantieren nicht unbedingt eine hohe Geschwindigkeit. Sie wollen mindestens USB 3.0, obwohl USB 3.1 noch schneller ist. Schnellere Geschwindigkeiten bedeuten weniger Wartezeiten bei der Übertragung großer Dateien zwischen Ihrem Handy und dem USB-Stick.

Vielseitigkeit: Wenn Sie den USB-Stick nur an Ihr Smartphone anschließen möchten, ist nur ein Anschluss erforderlich. Es gibt jedoch einige mit microUSB/USB-C-Anschlüssen und einem USB-Anschluss vom Typ A am anderen Ende, wodurch es einfach ist, das Flash-Laufwerk an Ihren PC oder Laptop anzuschließen und Daten zwischen beiden Geräten zu übertragen.

Speichergröße: Wenn Sie nur wenige Bilder, Videos oder Dokumente sichern möchten, sind 32 GB wahrscheinlich mehr als genug zusätzlicher Speicherplatz. Wenn Sie jedoch den Wert ganzer Telefone auf einmal speichern oder übertragen möchten und erwarten, dass Sie dies oft tun, können Sie sich für einen größeren 128 GB oder sogar 256 GB Flash-Laufwerk entscheiden. Einige Optionen reichen bis zu einem Terabyte, aber sie werden sehr teuer.

Verwendung eines USB-Telefonadapters

Wenn das gewünschte Flash-Laufwerk nicht über den gewünschten Anschluss verfügt, haben Sie noch nicht das nötige Glück. Es gibt Adapter, die Sie verwenden können, die als Vermittler zwischen den beiden USB-Standards fungieren. Sie werden in Form von Kabeln und kleinen Adaptern geliefert, die an beiden Enden etwas mehr sind als USB-Steckverbinder.

USB-Konverter

Bei Adaptern fließen die gleichen Kaufentscheidungen ein wie bei den Antrieben. Es gibt jedoch noch einen weiteren Aspekt zu beachten: Die männlichen und weiblichen Adapterstecker müssen korrekt sein, um eine Verbindung zu Ihrem Gerät und Ihrem Flash-Laufwerk herzustellen.

Sie werden wahrscheinlich einen männlichen microUSB/USB-C-Anschluss zum Anschließen an Ihr Smartphone und einen weiblichen USB-Typ-A für Ihre Klappe wünschen.

Telefon klingelt nicht, also fehlen Ihnen eingehende Anrufe?

Warum Ihr Android-Handy nicht klingelt und was zu tun ist.

Verpasste Anrufe sind ärgerlich, aber in den meisten Fällen gibt es eine einfache Lösung.

Wenn Ihr Telefon weder Anrufe tätigen noch entgegennehmen kann, gibt es andere Lösungen, die Sie ausprobieren können. Reparieren Sie Ihr Android-Handy, wenn es keine Anrufe tätigen oder entgegennehmen kann.

Was veranlasst Android-Handys, das Klingeln einzustellen?

Wenn Ihr Android-Handy nicht klingelt, gibt es mehrere mögliche Ursachen. Im schlimmsten Fall kann das Telefon physisch beschädigt oder mit Malware infiziert sein. Höchstwahrscheinlich ist es jedoch möglich, dass Sie Ihr Telefon versehentlich zum Schweigen gebracht haben, es im Flugzeug gelassen haben oder den Modus nicht stören, die Anrufweiterleitung aktiviert haben oder ein Problem mit einer Drittanbieteranwendung vorliegt.

Wie man ein nicht klingelndes Android-Handy repariert

Überprüfen Sie Ihre Lautstärkeeinstellungen. Bei den meisten Android-Handys gibt es vier Schieberegler: Medienlautstärke, Gesprächslautstärke, Ruftonlautstärke und Alarmlautstärke. Die Klingellautstärke ist das, was Sie zum Einstellen benötigen. Die Anruflautstärke passt den Ton während eines Telefonats an. Kannst du andere Arten von Audio hören, wie Musik, Videos oder Alarme? Versuchen Sie, zu einem anderen Klingelton zu wechseln. Wenn Sie einen Klingelton von Drittanbietern verwenden, versuchen Sie eine der integrierten Optionen.

Vergewissern Sie sich, dass der Flugzeugmodus nicht eingeschaltet ist. Wenn dieser Modus aktiviert ist, werden Anrufe direkt an die Voicemail weitergeleitet. Sie können dies überprüfen, indem Sie oben auf dem Bildschirm des Telefons nach unten ziehen, um auf die Schnelleinstellungen zuzugreifen, oder indem Sie zu Einstellungen > Netzwerk & Internet > Flugzeugmodus gehen. Stellen Sie sicher, dass es ausgeschaltet ist.

Stellen Sie sicher, dass Do Not Disturb deaktiviert ist. Wenn diese Funktion aktiviert ist, erhalten Sie keine Benachrichtigungen, einschließlich eingehender Anrufe. Überprüfen Sie auch, ob die Option Nicht stören nicht so eingestellt ist, dass sie sich zu bestimmten Tageszeiten automatisch einschaltet, indem Sie zu Einstellungen > Sounds > Nicht stören > Automatisch einschalten gehen.

Vergewissern Sie sich, dass die Anrufumleitung nicht eingeschaltet ist. Einige Apps, wie z.B. Google Voice, nutzen diese Funktion, um Sprachnachrichten weiterzuleiten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Anrufe nicht an eine App von Drittanbietern wie Skype weitergeleitet werden. Einige ältere Android-Handys verfügen über eine Anrufweiterleitung. Für neuere Modelle gehen Sie zu den App-Einstellungen.

Wenn keines der oben genannten Probleme vorliegt, starten Sie Ihr Telefon neu. Dadurch werden viele Probleme behoben, auch wenn man die Ursache nie findet.

Manchmal können Android-Handys mit Malware infiziert werden. Es gibt ein paar Schritte, die Sie unternehmen können, um bösartige Anwendungen von Ihrem Gerät zu entfernen. Ein Neustart des Telefons im abgesicherten Modus ist eine gute Möglichkeit, Probleme zu erkennen.

Versuchen Sie, einen Werksreset durchzuführen, der sich um das Entfernen von bösartigen Anwendungen und anderen problematischen Daten kümmern kann. Sichern Sie Ihr Handy, bevor Sie dies tun.

Wenn alles andere fehlschlägt, kann die Ursache für dieses Problem auf körperliche Schäden zurückzuführen sein. Wenden Sie sich an den Hersteller oder Spediteur, um das Gerät nach Möglichkeit reparieren zu lassen oder einen Ersatz zu erhalten.

Sobald Sie das Problem behoben haben, führen Sie ein Sicherheitsaudit auf Ihrem Gerät durch. Überprüfen Sie, ob Ihr Telefon über die neuesten Sicherheitsupdates verfügt, deinstallieren Sie Anwendungen, die Sie nie verwenden, und laden Sie nur Anwendungen und Dateien von vertrauenswürdigen Quellen herunter.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Diese Probleme können auf jedem Android-Handy auftreten, unabhängig vom Betriebssystem oder Hersteller, mit Ausnahme von Do Not Disturb, das nur auf Android 6.0 Marshmallow und später verfügbar ist. Das Layout Ihrer Einstellungs-App variiert je nachdem, ob Sie Android auf Lager haben oder eine modifizierte Version von Samsung oder einem anderen Unternehmen.